Disponibile in:

4 – Meditation – (Teil 3)

Seite 1 von 10

Schon durch die ersten Lektionen kommst du zum Verständnis von etwas, das immer existiert ist, aber von dem du nie gewusst hast. Die Meditation muss jeden Tag verstanden und ausgeübt werden, weil es kein Ende zum Verständnis und zur Entdeckung neuer Levels gibt. Das Ziel dieses Entwicklungsweg ist dir die Chakra-Meditation mit dem perfekten „ohne Gedanken“ beizubringen, so dass du dich selbst erkennen kannst und für dich selbst entscheiden kannst. Um dieses Ziel zu erreichen, aber, muss man trainieren. Ich habe dir eine Kostprobe der Meditation gezeigt, mit der Einladung das „ohne Gedanken“ auszuüben, aber das ist nicht alles, du musst nämlich Energie aufladen und benutzen lernen, also das, was ich dir heute lehren möchte: die Chakra-Meditation.

Die Chakra sind Punkte deines Körpers, die Energie enthalten können. Es ist nicht nötig, dass ich dir alles sofort erkläre, ich werde es in den nächsten Artikel tun. Jetzt brauchst du nur zu wissen, dass die Chakra nichts komisches oder übersinnliches sind, sondern einfache Punkte unseres Körpers, die besser unsere Energie enthalten können und erlauben uns diese Energie nach unseren Bedarf zu benutzen.  Sie sind wie Behälter, die du am Anfang nicht sehen kannst, aber du wirst sie empfinden, du wirst merken wie wichtig in deinem täglichen Leben die Chakra sind. Ein praktischer Beispiel ist der Kopfschmerz, der dank einem zu leeren Stirnchakra entsteht; dasselbe gilt für den Bauchschmerz, der wegen einem zu leeren Solarplexuschakra entsteht; wie der plötzliche Rückenschmerz, der nicht entstehen würde wenn der Sakralchakra voll Energie wäre. Obwohl, heute, der Begriff Chakra komisch oder unbekannt empfunden werden kann, es handelt sich, in der Tat, um einen sehr antiken Begriff. Dieser Begriff zeigt einige energetischen Punkte unseres Körpers, die uns stärker, konzentrierter und gesunder machen. Jeder Chakra hat die Aufgabe unseren Körper zu verstärken, physisch und energetisch; man denke nur an dem Sakralchakra, der Chakra der physische Kraft, der von vielen Kampfkunstlehrer benutzt wird und von Sportler, die ihre Kraft, Ausdauer und Geschwindlichkeit steigern möchten. Es handelt sich, also, um eine zusätzliche Energie und es gibt nichts komisches daran. So wie du auf dem Bild des Kapitelanfangs sehen kannst, sind die Haupt Chakra 5, obwohl es noch 3 sehr wichtigen gibt, von dem wir aber erst später reden werden. Dein Kenntnis muss mit deiner Praxis laufen, so dass du deine Entwicklung verbessern kannst. Anstatt schnell zu laufen, fangen wir mit den Sachen, die du sofort lernen kannst, an: Die Meditation der 5 Chakra.

In den vorhergehenden Artikels hast du erfahren, dass die Meditation nichts kompliziertes oder mysteriöses ist. Es handelt sich nur um Entspannung , durch eine bestimmte Technik, die nicht jeder kennt; es ist nämlich einfach zu sagen „entspann dich“, aber es gibt Leute, die nie verstanden haben wie man das macht. Wahrscheinlich gehörst du zu dieser Kategorie, weil du denkst, dass man sich vor dem Fernseher entspannen kann, oder während man Musik hört, während man an Problemen denkt oder beim Schlafen; diese drei Methoden werden nicht dein Bewusstsein entwickeln. Die Meditation hat das Ziel dich mental und geistig zu entwickeln, also ist sie eine andere Entspannungsmethode: die funktionstüchtige Methode, obwohl sie die älteste ist; alle andere sind Hobbies, Gewohnheiten, Routine, sind eben keine Entwicklungstäten. Die Meditation erlaubt dir viel Energie zu bekommen, um dich innen und außen wohl zu fühlen, um stärker und festgesetzter als vorher zu sein. Außerdem wirst du von dem Begriff „ohne Gedanken “geholfen, der schon alleine deine unnötige Energieverschwendung, die wir gewöhnlich erleiden, verhindert. Seien wir ehrlich: heute, ohne Meditation lebt man wie Zombies, immer mit einer Müdigkeit, die unsere Energie saugt und uns schon mittags schwach macht, abends sind wir komplett fertig und gehen, sobald Heim, sofort ins Bett. Wir können nicht so weiter machen, weil das kein Leben ist. Um unsere Tage zu verbessern brauchen wir eine extra Energie, die uns beim Tagesablauf, beim Arbeiten helfen wird.

Seite 2 von 10

Durch die Chakra Meditation erlauben wir unserem Geist aktiver zu sein, unserem Körper energischer, reaktiver und gesunder zu sein, aber vor allem erlauben wir unserem Bewusstsein, unsere Seele, sich zu ernähren und entwickeln. Das Essen ernährt unseren Körper, die Energie ernährt unsere Seele. Es ist kein Wunder: die Seele isst kein festes Essen, so wie der Körper, trotzdem braucht sie Energie, um seine Macht zu verstärken. Die Seele besteht aus Energie und sie ernährt sich von Energie, so wie unser Körper sich mit festes Essen ernährt. Deshalb braucht die Seele ihre Hauptmahlzeit, die Meditation. Durch die Praxis der Meditation, kann sich unsere Seele ernähren und sich verstärken.

Die Tatsache, dass wir nicht mit unseren Augen, die Stärke unserer Seele sehen können, heißt nicht, dass wir sie ignorieren sollen: wir sehen unseren inneren Organen nicht, aber wenn wir schlecht essen, werden sie trotzdem krank. Wir können, also, nicht sehen wann und warum sie krank werden, aber es kann passieren und kann uns Schaden bringen. Wenn wir mit gesunden Essen unseren Körper ernähren und wenn wir die richtigen körperlichen Bewegungen machen, werden unsere inneren Organen stärker sein und ihr Leben verlängert sich bestimmt: dieselbe Regel gilt für unsere Seele.

Am Anfang könntest du glauben, dass die Seele sich nicht jeden Tag ernähren muss, so wie der Körper, weil sie sich nicht beschwert, obwohl sie es oft macht. Wenn du heute nicht Essen würdest, würde sich dein Bauch melden und du würdest eine Belästigung empfinden, die sich, im Laufe der Zeit, in einen Schmerz verwandeln würde. Die Seele benimmt sich in derselben Art und Weise, weil ohne „pranische“ Energie wirst du dich verwirrt und deplatziert fühlen. Du hast eine Leere in dich, diese wird dir nicht beim Denken und beim Entscheiden für dein Leben helfen. Der Hunger macht dich zum Weitergehen unfähig, weil wenn du Hunger hast, hast du kein klaren Verstand, du bist labil und gefügig. Wenn deine Seele hungrig ist, strömt sie kein Ton aus, aber du wirst in dir einen Schmerzgeschrei hören, der dich leerer und betrübter lassen wird. Wenn du heute hier bist um Antworten zu suchen, ist es nur, weil du dieses Geschrei hörst, du fühlst dich Leer und allein, obwohl du, vielleicht, nicht den Grund kennst. Du wirst dich überraschen, wenn du erfahren wirst, dass dieses Leeregefühl, dieser inneren Schmerz, diese Qual, nur einfachen Hunger war. Wenn du, aus irgendwelchem Grund, eine wichtige Mahlzeit verpasst, entkräftet sich dein Körper und du fühlst dich traurig und nervös: wenn deine Seele sich nicht ernährt, fühlst du dich noch schlimmer. Diese starken Schmerzstiche der Einsamkeit, der Verzagtheit und des Pessimismus sind einfach Hungerstiche der Seele. Jetzt verstehst du es nicht, aber sobald du dich an der Meditation gewöhnt hast, wirst du verstehen, dass diese Leere und diese Einsamkeit vergehen werden. Du wirst, sogar, denken, dass du diese Gefühle nie erlebt hast: es wird passieren, in Moment in dem du die Bedürfnisse deiner Seele befriedigt hast. Wenn du dein Bauch füllst, denkst du nicht mehr an deinem Hunger: du bist so voll, dass du dich nicht an dem Hunger erinnerst, du bist jetzt satt, so  denkst du nicht daran. Wenn du mit Konstanz meditierst, wirst du die Bedeutung der Leiden vergessen. Wenn du Essstörungen hättest und oft deine Mahlzeiten verpassen würdest, würde dein Körper negativ reagieren, weil er im Stress wäre. Du brauchst eine richtige Ernährung, um deine Gesundheit zu schützen. Dasselbe passiert mit deiner Seele: wenn du sie heute ernährst und morgen, aber, nicht, obwohl du keine Schmerzen fühlst, wird sie trotzdem darunter leiden lassen. Deine Seele wird immer schwächer werden, bis sie wieder aus Schmerz schreit und dir wieder Frustration und Pessimismus schenkt.

Durch die Chakra-Meditation, wirst du schon am Anfang, der Vorteil der Entspannung selber verstehen, du wirst dich ruhiger und bereiter für den Tagesablauf fühlen. Erwarte, aber, nicht sofort sehr viel Kraft, du wirst nicht eine Wand nur mit dem Gucken zerbrechen: zuerst konzentriere dich auf deinen Gesistigeszustand, der dich zur Entwicklung bringt oder dich alles aufgeben lässt.

 

Seite 3 von 10

Dann, mit der Praxis, wirst du dich Physisch stärker fühlen, alles hängt davon ab, wieviel Wert du an deiner Meditation geben wirst. Mit der Wahl der Meditation, wirst du dich besser fühlen, energischer und weniger an der Erschöpfung erstellt. Das Ziel des „ohne Gedanken“ ist dir den Unterschied zwischen dich selber und  den externen Einflüsse, die deine Stelle nehmen möchten, erkennen zu lassen. Das Ziel der Chakra ist dich mit Energie füllen zu lassen, so dass du davon Vorteile erhalten kannst. Während des Tages wirst du dich energischer und wacher fühlen (als ob du 7 Kaffees getrunken hättest, aber ohne Nebenwirkungen!) und du wirst lernen, dich von externen Energien, die dich in deinem Leben beeinflussen wollen, zu schützen. Außerdem kannst du diese Energie, die du durch die Meditation bekommst, benutzen, um Verbesserungen in deinem Alltag zu erhalten. Glaube nicht, dass die Energie nur für deine geistige Entwicklung zuständig ist, weil du erkennen wirst wie sie auch in deiner konkreten Dimension behilflich sein wird. Um ein paar Beispiele zu zitieren, könntest du etwas sehr positives in deinem Leben passieren lassen, etwas, dass du dir seit langer Zeit gewünscht hast und nicht wusstest wie du es erreichen solltest; durch die Techniken wirst du es schaffen deine Wünsche zu konkretisieren. Du könntest dir sogar eine energetische Heilung, für einen persönlichen Problem oder für die Gesundheit einer deiner Verwanden,  wünschen.  Ohne Energie würdest du es nicht, auf hohem Niveau, realisieren können. Alles ist an deinem Eifer und deinem Interesse an der Praxis angewiesen.  Mit Sicherheit niemand kann es für dich machen.

Die Chakren sind sehr wichtig, weil sie dir erlauben Energie zu nehmen und sie nach eigenem Wunsch zu nutzen; zuerst brauchst du, aber, einen sehr starken energetischen Schutz, der die negativen Ereignisse  in deinem Leben verhindern wird. Dazu kommt einen psychischen Schutz, eine Schutz-Technik, die ich dir empfehle und du in den nächsten Dokumente finden kannst. Dieser Schutz kann, aber, auch nicht funktionieren wenn du nicht meditierst; dein Erfolg ist mit der Menge deiner Energie gebunden. Wenn du nicht meditierst, dann hast nicht genug Energie, um starke und schlechte Ereignisse zu verhindern. Trotz der Meditation im „ohne Gedanken“ sehr wichtig ist, bleibt sie unvollständig ohne den Gebrauch der Chakren. Du kannst dich nicht selbst erkennen, wenn du keine Kraft hast, dich von externen Einflüsse zu schützen. Du brauchst Chakren, die reich von Energie sind. Die Meditation braucht die Entwicklung von dem „ohne Gedanken“ und den Chakren, weil wenn einer diesen Elementen fehlen würde, dann würde die Wage nur auf einer Seite hängen und du könntest deine Energie nicht, wie du möchtest, benutzen. Viel Energie, aber sie nicht nutzen zu können, hilft leider auch nicht, weil dein Leben unvollständig bleiben würde.  Das „ohne Gedanken“  lernen ist notwendig, um deine wirkliche Ziele zu folgen. Das „ohne Gedanken“ und die Chakren ergänzen sich, zusammen bilden sie eine perfekte Meditation.

Du wirst dich bestimmt fragen, der Grund weshalb ich dich zuerst meditieren lassen möchte bevor ich dir alles erklärt habe und bevor ich an deinen Fragen beantworte, da du das erste Mal mit der Meditation zu tun zu hast; mach dir keine Sorgen, ich habe schon auch an das gedacht. In den nächsten Artikel werde ich an allen deinen Fragen über die Meditation beantworten. Zuerst möchte ich, dass du selber die Erfahrung des Wohlgefühl machst, damit du mir erst nach deiner eigenen Erfahrung glauben kannst. Ich will nicht, dass du mir einfach glaubst, nur weil du etwas gelesen hast, ich möchte, dass du es praktizierst. So kannst du, durch deine eigene Erfahrung, die Realität erkennen und keine Zweifel mehr haben. Wenn du nicht praktizieren wirst, wirst du immer mit deinen Zweifeln bleiben und wirst erwarten, dass ich dir deine Zweifel abnehme, aber es ist nicht so; du musst es machen, beim Praktizieren, du musst die Techniken, die ich dir beigebracht habe, praktizieren. Nur so, wirst du dich selber vertrauen und du wirst von niemanden abhängen.

 Seite 4 von 10

Deshalb, bevor wir weiter mit der Erklärung der Meditation fort gehen, möchte ich dir die Bedeutung der Chakra-Meditation ausprobieren lassen. Die energetische Hauptpunkte unseres Körpers sind 8:

  1. Der Kundalini – an der Basis der Wirbelsäule gelegen
  2. Das Wurzelchakra – ein bisschen höher des Kundalini gelegen. Die beiden Chakra sind sehr nah und werden oft verwechselt.
  3. Das Sakralchakra – eine Hand breit unter dem Bauchnabel gelegen. Ein weiblicher Bezug ist der genaue Punkt zwischen die Eierstöcke.
  4. Das Solarplexuschakra – im Bauch, etwas oberhalb des Nabels gelegen.
  5. Das Herzchakra – mitten in der Brust gelegen, auf der Höhe des Herzes.
  6. Das Halschakra – auf der Höhe des Kehlkopfes gelegen.
  7. Das Stirnchakra – exakt zwischen den Augenbrauen gelegen.
  8. Das Kronenchakra – oberhalb des Kopfes gelegen.

 

Obwohl die Chakren 8 sind, werden wir uns um 5 davon kümmern: das Chi (Sakralchakra), das Plexus-, das Herz-, das Stirn- und das Kronenchakra. Diese 5 Zentren werden uns am meisten bei unserer Entwicklung helfen, sie werden uns Ausgewogenheit geben. Die energetischen Punkte werden in verschiedener Weise nachgeladen, weil sie verschiedenen Zeiten und Kapazitäten haben, deshalb werde ich dir den Schlüssel um deine energetischen Punkte zu optimieren zeigen. Am Anfang werden wir nicht auf die anderen Chakra meditieren, weil sie eine andere Aufmerksamkeit brauchen und weil sie, in diesem Zeitpunkt, nicht besonders notwendig sind. Mach dir keine Sorgen, weil durch die Meditation auf den 5 Hauptchakren, wird sich der ganze Körper von Energie erfüllen, also auch die anderen Chakra werden nachgeladen. Durch die Meditation auf den 5 Hauptchakren wirst du sehr gute Ergebnisse erhalten.

Das erste Chakra, auf dem wir von 7 bis 10 Minuten meditieren werden, ist das Chi. Wenn das deine erste Erfahrung ist, dann empfehle ich dir mit 7 Minuten anzufangen; später kannst du auch mit 10 Minuten probieren. Das Chi befindet sich im Unterleib, genau wie du an dem Bild, des Kapitels Anfang, sehen kannst. Es ist nicht nötig, die exakte Stelle zu finden: die Chakren werden größer werden, so dass man sie trotzdem, beim Anfassen, erreichen kann. Wichtig ist, in der Chakra-Zone zu bleiben, ohne sich von der richtige Zone zu entfernen. Die Chakren befinden sich in der Mitte des Körpers, symmetrisch  der Wirbelsäule; also, sie sind nicht rechts und auch nicht links des Körpers, sondern in der Mitte. Gewöhnlich lege ich meine Finger  in der Zone der Gebärmutter, wischen den zwei Eierstöcke, weil ich so meinen Chi am besten fühlen kann; andere Personen legen ihre Finger etwas höher, weil sie es dort besser fühlen.

Der zweite Energiepunkt, von dem wir sprechen werden, ist das Solarplexuschakra – im Bauch, das etwas oberhalb des Nabels gelegen ist. Auf diesem Chakra werden wir von 3 bis 5 Minuten meditieren.

Seite 5 von 10

Um die Meditation Sitzung auszugleichen, ist die Entscheidung der Dauer der Meditation wichtig. Wenn du mit der Audioversion meditierst, wirst du die kürzeste Meditation machen. Später vergiss nicht, dass die Meditation ausgeglichen sein soll, deshalb wenn du 7 Minuten auf dem Chi meditierst, dann wirst du 3 Minuten auf dem Solarplexuschakra meditieren. Wenn du 15 Minuten auf dem Chi meditierst und nur 2 auf dem Solarplexuschakra, würdest du deine Chakren aus dem Gleichgewicht bringen, das wäre nicht gut. Aus diesem Grund beschreibe ich euch das korrekte Timing. Auf jeden Fall, wenn du die von mir vorliegende Audioversion  benutzt, dann wirst keine Schwierigkeiten haben.

Danach werden wir auf dem Herzchakra meditieren, wir widmen ihm von 7 bis 10 Minuten zirka. Es befindet sich mitten in der Brust, nicht gegen links, auf der Höhe des Herzes.

Dann finden wir das Stirnchakra, auf dem wir von 7 bis 10 Minuten meditieren werden. Es befindet sich exakt zwischen den Augenbrauen.

Am Ende werden wir auf dem Kronenchakra meditieren, von 3 bis 5 Minuten. Dieses Chakra hilft um neue Dimensionalen-Erfahrungen zu erleben, diese sind sehr nützlich und positiv.

Nun, da du die 5 Chakren kennst, bleibt uns nichts anderes übrig als mit der Meditation anzufangen. Wenn es dein erstes Mal mit der Chakrameditation ist, dann kannst du dich auf den Bett legen um deine Chakra besser zu fühlen, oder du kannst dich in der Position der halben Lotusblüte, so wie im Bild am Anfang des Kapitels. Für einen guten Anfang der Meditation empfehle ich dir, dich mit dem Rücken an der Wand zu sitzen, so dass es nicht zu anstrengend wird, am besten auf einem Kissen. Die Meditation wird von 25 bis 30 Minuten dauern, deine Beine brauchen am Anfang Unterstützung. Sei glücklich, weil das deine erste wirkliche Meditation ist. Die richtigen Sitzungen werden jeweils eine halbe Stunde dauern. Während der Meditation kannst du deine Hände entweder auf den Knie legen (der Daumen und der Zeigefinger berühren sich) oder auf dem Becken mit einer Hand auf der anderen mit den Daumen, die sich berühren, wie in dem vorhergehenden Bild; als Alternative, kannst du eine Hand für die Chakra benutzen und die andere still auf den Beinen: das ist die Beste Position. Nun sind wir bereit. Wenn du die Audioversion wählst, folge einfach die Hinweise; wenn du lieber lesen möchtest, dann erinnere dich bitte an 2 bis 3 Minuten Pause zwischen jeden Satz, so dass du besser praktizieren kannst.

Wenn du die Audioversion hören möchtest klicke hier an, danach kannst du den Artikel weiterlesen.

 

Entspanne dich und gehe mit der Entspannung vor, ohne Eile.

 

Entspanne deinen Stirn …

 

Denke an nichts…

 

 

Höre nur auf meinen Wörter zu…während alles stehen bleibt.

 

 

Stell dir ein weißes Licht vor, das dich spürt…

 

 

Dieses weiße Licht, wunderschön, umschließt dich und bewegt sich rundherum dich…

 

 

Sie lässt dich wohl fühlen.

 

Das weiße Licht umschließt dich … immer mehr.

 

 

Stell dir vor, dieses Licht kommt direkt in deinem Chi herein.

 

 

Atme gründlich und stell dir das hereinkommende Licht, ins Chi, vor…

 

 

Nun, mit einer einzigen Hand, lege deine Finger aufs Chakra und fass ihn an.

 

 

Konzentriere dich auf das physische Gefühl, dass du durch deine Finger erlebst.

 

 

Fühle das Chi-Chakra, das, dank der Berührung, Energie aufnimmt.

 

 

Stell dir vor, dein Chi nimmt immer mehr und schneller Energie auf.

 

 

Ab jetzt, konzentriere dich nur auf dem Chi, denke an nichts anderes.

 

 

Atme Prana ins Chi …

 

 

Denke an nichts …

 

 

Konzentriere dich um die Berührung deines Chis zu fühlen.

 

 

Entspanne dich … und denke an nichts …

 

 

Konzentriere dich auf dem Chakra ohne zu denken…

 

 

Atme gründlich und entziehe deine Finger vom Chi.

 

 

Nun lege sie auf dein Plexus.

 

 

Stell dir vor, wie das Licht in dein Plexus herein kommt …

 

 

Atme das Licht herein.

 

 

Konzentriere dich gut auf deiner Haut, spüre das physische Gefühl deiner Finger.

 

Atme gründlich aus deinem Plexus.

 

 

Lass dich auf keinen Fall ablenken.

 

 

Atme vom Plexus weiter.

 

 

Konzentriere dich nur auf dem Plexus, lass dich nicht ablenken.

 

 

Atme gründlich … und entziehe deine Finger vom Plexus.

 

 

Entspann dich … Nun lege deine Finger auf dein Herzchakra.

 

 

Atme gründlich aus deinem Herzchakra und fühl dich stark, wirklich stark.

 

 

Höre den starken Klopf deines Herzes zu…

 

 

Konzentriere dich auf dem Klopf deines Herzes und atme …

 

 

Fühle die Beschleunigung deiner Herzfrequenz…

 

 

Spüre wie dein Herz stark klopft, fühle diese Bewegtheit …

 

 

Atme Prana aus deinem Herz … und spüre wie er für dich klopft.

 

 

Fühle dich glücklich, zufrieden, weil dies die Gefühle, die du während der Meditation haben sollst, sind.

 

 

Du bist stark, du sollst die Wahrheit spüren …

 

 

Akzeptiere sie …

 

 

Konzentriere dich auf deinem Herz, fühle wie er aus Freude klopft.

 

 

Denke an nichts, gönne dir nur das Gefühl endlich Anwesen zu sein.

 

 

Entspanne dich …

 

Nun kannst du deine Finger auf den Stirnchakra legen.

 

 

Stell dir das hereinkommende Licht vor…

 

 

Eine große Menge weißer Energie kommt in deinen Stirn herein… und verbreitet sich…

 

 

Dein Stirn wird gereinigt …

 

 

Die Energie wirft jedes Problem weg … schlechtes Gedanke … jede Störung … jede Zeitverschwendung.

 

 

Alles schmelzt … es bleibt nur das Licht … und die Gutmütigkeit.

 

 

Ab jetzt… denke an nichts mehr…

 

 

Konzentriere dich nur auf deiner Haut … auf dem physisches Gefühl deinen Finger.

 

 

Entspann dein Gesicht … entspanne deine Augenbrauen und deinen Stirn …

 

 

Konzentriere dich auf dem Stirnchakra ohne dein Gesicht zu stressen…

 

 

Lenke dich nicht ab.

 

 

Konzentriere dich, dein Stirn ist zu wichtig, um dich ablenken zu lassen.

 

 

Atme Prana aus dem Stirn…

 

 

Entspanne dich … und lege deine Finger auf das Kronenchakra…

 

Atme Prana aus dem Kronenchakra …

 

 

Spüre wie sie dich zum Universum öffnet …

 

 

Nimm die Finger von Kronenchakra weg und lege sie eine auf der anderen unter dem Chi.

 

 

Bleib auf dem Kronenchakra konzentriert, ohne es mit den Finger anzufassen …

 

Spüre die weiße Energie, die in dein Kronenchakra hereinkommt …

 

 

Konzentriere dich nur auf das Kronenchakra …

 

 

Atme Prana …

 

 

Und entspanne dich …

 

 

Ich danke dir … weil du mir erlaubt hast, dich entspannen zu lassen…

 

 

Ich bin wirklich glücklich, dass du diese Meditation praktiziert hast. Du hast das tiefe Gefühl der Chakra-Meditation auf deiner Haut erlebt. Am Angang könntest du dich so entspannt fühlen, dass du einschlafen könntest, aber mit der Zeit wirst du dich immer mehr energischer und stärker fühlen. Du wirst die Routine deines Lebens ändern, du wirst mehr machen ohne müde zu sein, im Vergleich zu der Zeit, in der du faul und teilnahmslos warst. Die Meditation ist ein Feind der Teilnahmslosigkeit, sie macht dich energisch und entscheidend, du wirst fähig dich zu realisieren, in Sachen die du dir vorher nur gewünscht hast. Du wirst es merken, weil du endlich positiven Situationen in deinem Leben plötzlich erleben wirst.

 

 

 

Ende Seite 10 von 10 . Wenn dir den Artikel gefallen hat, kommentiere hier unten und beschreibe deine Empfindungen während des Lesens oder der vorgegeben Praxis.

 

Dieses Dokument ist die Übersetzung des Artikels „17 – Meditazione – sui Chakra (3 parte)“ (https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/archives/4886 ) von der Webseite Accademia di Coscienza Dimensionale.

 

 Dieses Dokument ist von Besitz von https://www.accademiadicoscienzadimensionale.com/. Alle Rechte werden aufbewahrt, es wird jeder nicht ermächtigter Gebrauch, ganz oder teilweise, der Dokumente der Website verboten. Die Speicherung, die Wiedergabe und die Verbreitung der Dokumente, auch durch andere Technologieplattformen ist, ohne eine vorherige schriftliche Genehmigung von der Akademie des Dimensionalen Bewusstseins nicht gestattet.  Jeder Verstoß wird rechtlich verfolgt. ©

Vuoi aggiungere il tuo banner personalizzato? Scrivici a [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.